Tovelsee
604 Views

Wir kommen abends am Tovelsee an und sind trotz Wolken, Dämmerung und Niesel begeistert. Die Atmosphäre rund um den See ist fantastisch. Nachdem wir ein wenig die frische kalte Luft eingesogen haben, suchen wir uns einen kleinen Parkplatz mitten im Wald. Umgeben von hohen Tannen und hohen Bergen bauen wir Rakete um. Neben uns stehen zwei Wohnwagen, die wohl dieselbe Idee hatten.

Die Nacht im Naturpark Adamello-Brenta ist stockfinster, sternenklar und knackekalt. Klar, denn der Tovelsee liegt auf 1.178m Meereshöhe. Als wir mitten in der Nacht zum Pullern rausgehen, werden wir von allen möglichen Sternenbildern erschlagen. Es ist atemberaubend, denn wir haben lange nicht mehr so einen schönen Sternenhimmel gesehen.

 

Am nächsten Tag fahren wir zurück zum See und müssen uns ein Tagesticket für 12 Euro kaufen, um den Parkplatz in Seenähe nutzen zu können. Nachdem wir Rakete einen schattigen Platz besorgt haben, gehen wir los Richtung See. Trotz Kälte nehmen wir unsere Badesachen mit, denn aktuell scheint die Sonne und es soll den ganzen Tag schön bleiben.

Nach kurzer Zeit erreichen wir das Ufer des Tovelsees und sind sofort verliebt. In den nächsten Tagen werden wir noch so einige Seen sehen, doch der Tovelsee ist und bleibt unsere absolute Seeperle.

 

Da man einmal um den See wandern kann, beschließen wir einfach mal loszugehen. Der Wanderweg führt direkt am Ufer entlang und wir sehen ein Puzzlemotiv nach dem anderen. Es ist der absolute Wahnsinn. Egal wohin man schaut, es ist ein absoluter Augenschmaus und man verliebt sich immer wieder aufs Neue. Dann erreichen wir ein kleinen Strandabschnitt und suchen uns ein ruhiges Plätzchen. Während Jana ein paar Übungen macht, marschiert Flow noch kurz zu einem Wasserfall hoch.

Danach geht es ab in den See. Im ersten Moment ist es wirklich eiskalt, aber wenn man erstmal nass ist, hält man es irgendwie aus und freut sich, wenn die Sonne danach den Körper wieder aufheizt.

 

Gegen Nachmittag setzen wir unseren Seerundgang fort und brauchen ca. weitere 30 Minuten, bis wir am Parkplatz stehen. Wir packen alles für ein Picknick am See ein und freuen uns, trotzen der vielen Menschen, über den leeren Tisch direkt am Ufer. Wow! Was für ein herrlicher Blick und was für ein perfekter Tag.

Bis bald,

Jana&Flow


Ein kleiner Eindruck von folgenden Seen: Karersee, Ledrosee, Molvenosee, Plansee, Pragser Wildsee, Sorapissee, Tennosee, Tobliner See, Tovelsee.

Kommentare
()
Einen neuen Kommentar hinzufügenEine neue Antwort hinzufügen
Ich stimme zu, dass meine Angaben gespeichert und verarbeitet werden dürfen gemäß der Datenschutzerklärung.*
Abbrechen
Antwort abschicken
Kommentar abschicken
Weitere laden

Wer gibt einen Kaffee aus?

Da die Kaffeekasse ständig leer ist, wären ein paar kleine Klimpermünzen genau das Richtige. Denn was gibt es schöneres als wach, hippelig und aktiv zu sein? Es wäre mega, wenn du Reisen ohne Plan unterstützt?


RSS-Feed abonnieren

Du möchtest immer auf dem Laufenden bleiben und über neue Einträge informiert werden? Kein Problem! Abonniere unseren RSS-Feed. Grundsätzlich funktionieren solche Abonnements mit den meisten gängigen Browsern und E-Mail-Programmen. Hier kannst du aber alles nochmal nachlesen.


Auf Instagram folgen

Social Media

Seite teilen

© Florian Schreyer

Es gibt soviele schöne Plätze auf dieser Welt und oft grübelt man wochenlang über das nächste Urlaubsziel nach. Warum? Einfach drauf los und machen. Wohin? Vollkommen egal! Planen? Wieso?  Es wird doch erst ein unvergessliches Abenteuer, wenn man nicht immer alles plant.

Besucher

 
 
 
 
 
 

Reisen ohne Plan [-cartcount]